Aufbruchstimmung an der Werscher Straße

//eingestellt von S. Nüße

TVB_Herren_2_2018_2019.JPG.jpg

Noch am letzten Wochenende konnte die Mannschaft von Hauke Rehme-Schlüter dem Bissendorfer Publikum im HVN-Pokal mit einer überzeugenden Leistung einen Vorgeschmack davon geben, welche Art des Handballspiels in den anstehenden Saisonspielen zu erwarten ist. In drei Spielen über jeweils 30 Minuten gegen den BV Garrel (12:25 - Halbzeitstand 6:10), den TV Georgsmarienhütte II (21:10 - Halbzeitstand 11:4) und den SG Teuto Handball (9:19 - Halbzeitstand 4:11) konnte jedes mal ein deutlicher Sieg vermerkt werden. „Natürlich wissen wir, dass die Mannschaften alle eine Liga unter uns spielen, aber das Auftreten der Mannschaft hat mich trotzdem sehr beeindruckt. So konzentriert und souverän die Spiele zu gewinnen ist ganz sicher nicht selbstverständlich“, meint Trainer Hauke Rehme-Schlüter über die Leistung im Pokal.

Nach einer intensiven Vorbereitungsphase wird es aber am Sonntag beim Auswärtsspiel gegen den TV Dinklage, welcher unter Kennern als Aufstiegskandidat für die Landesliga Weser-Ems gehandelt wird, ernst. Auch für die Bissendorfer beginnt dann endlich der offizielle Spielbetrieb. „Die Liga ist natürlich durch die drei Absteiger aus der Verbandsliga extrem hart geworden. Im September haben wir 5 Spiele, davon sind 4 Spiele direkt gegen Mannschaften, die um den Aufstieg mitspielen wollen. Das ist wirklich ein heftiges Startprogramm, aber wir werden uns vor keinem Gegner verstecken und wollen jedes Spiel gewinnen und werden auch dementsprechend auftreten.“, meint Trainer Hauke Rehme-Schlüter und ist sich im Hinblick auf den ersten Spieltag sicher: „In Dinklage erwartet uns direkt ein Aufstiegskandidant, aber wir werden mit dem Ziel anreisen als Sieger vom Platz zu gehen. Bescheidenheit ist vielleicht vor dem Spiel okay, aber sobald wir am Sonntag die Reise nach Dinklage antreten, werden wir uns in keinster Weise verstecken und voll auf Sieg spielen. Wir wissen, dass wir mit der passenden Einstellung jeden Gegner schlagen können. Andersherum werden wir aber jedes Spiel in dieser starken Landesliga verlieren, welches wir nicht mit der richtigen Einstellung angehen.“

Doch aufgepasst: Das Trainerteam wird in der kommenden Spielzeit durch Norbert Szczygiel-Strickmann als Co-Trainer unterstützt, welcher vielen Bissendorfern sicherlich noch durch sein Engagement als langjähriger Trainer der Bissendorfer Jugendmannschaften bekannt ist. Die Mannschaft freut sich sehr über den wertvollen Zugewinn und die Erfahrung die Szczygiel-Strickmann mitbringen wird. Auch Trainer Hauke zeigt sich begeistert über den Neuzugang: „Wir freuen uns riesig, dass wir Norbert als Verstärkung für das Trainerteam gewinnen konnten. Der Respekt und die Wertschätzung für Norbert innerhalb der Mannschaft ist sehr groß. Norbert war meine absolute Wunschbesetzung für den Posten. Er soll während des Spiels die Hauptverantwortung als Trainer tragen, damit ich als Spieler mitwirken kann. Ich hoffe, dass Norbert wieder richtig viel Spaß am Handball hat und uns lange zur Seite steht.“