Bissendorf beeindruckt beim 28:27

//eingestellt von J. Brüggemann

Russwinkel_Fabian_breit.JPG

Heimsieg gegen Achim/Baden - Gute Laune übertrug sich ins Spiel

Weiter auf der Erfolgsspur sind die Oberhandballer des TV Bissendorf Holte nach dem knappen, aber völlig verdienten 28:27-Heimerfolg gegen die SG Achim/Baden. Mit nunmehr 6:2 Punkten liegt der TVB voll im Soll und kann doch etwas beruhigt an die nächsten Aufgaben herangehen.

Vor dem Spiel war TVB-Trainer Henning Sohl jedoch sehr angespannt. „Ich war bis mittags noch auf einer Trainerfortbildung in Köln und habe es gerade pünktlich zum Treff geschafft. Was mir auch zu schaffen machte, war die Tatsache, dass die Spieler alle gute Laune hatten, aber zum Glück übertrug sich diese auch ins Spiel“, so Henning Sohl.

Die Partie begann mit fünfzehnminütiger Verspätung, da die Gäste im Stau auf der Autobahn steckten. Die knapp 400 Zuschauer in der Bissendorfer Sporthalle brauchten ihr Kommen nicht bereuen. Was der TVB im ersten Spielabschnitt zeigte, war nahezu perfekt. Die Bissendorfer begannen mit viel Elan. „Wir wollten mit der offensiven Abwehr gegen den starken Rückraumschützen Florian Block-Osmers die Gäste verunsichern. Ich glaube, das ist uns auch gelungen.

Besonders Fabian Rußwinkel entpuppte sich als Bollwerk“, so Sohl. Was dennoch auf das Bissendorfer Gehäuse kam, war meistens eine sichere Beute von Torhüter Philip Thiemann, der den Vorzug vor Robin Maroldt erhielt.

Im Angriff spielten die Bissendorfer variantenreich. Durch die schnelle Spielweise wurden immer wieder Lücken in der Bremer Deckung aufgerissen. Herausragend in den ersten dreißig Minuten waren drei „Kempatreffer“ von den Außenpositionen und auf der linken Rückraumseite.

Beim Seitenwechsel führten die Spieler um Christian Rußwinkel verdient mit 17:12. „Dafür, dass wir als Abwehrschwach gelten, waren nur 12 Gegentore schon eine starke Sache“, sagte Sohl augenzwinkernd.

Mit Beginn der zweiten Spielhälfte tat der TVB gut daran, nicht nachzulassen. Die Bissendorfer sahen beim Spielstand von 23:18 (45. Minute) wie der sichere Sieger aus. Doch die Gäste gaben nicht auf und hielten die Partie offen. Immer wieder nutzten die Bremer nun leichte Zuordnungsfehler in der Bissendorfer Deckung zu Treffern.

Auch als Tim Brauner in der 57. Minute den Treffer zum 28:24 erzielte, gaben die Gäste nicht auf. Eine offensive Abwehr der Gäste zeigte Wirkung im Angriff der Bissendorfer, die bis zum Schlusspfiff ohne Torerfolg blieben.

Als Fabian Rußwinkel und Tim Brauner zwei Zeitstrafen erhielten, wurde es noch einmal eng. Doch mit Glück und Geschick brachte der TVB den Vorsprung verdientermaßen über die Runden.

„Ich bin voll zufrieden mit der Leistung meiner Spieler. Auch wenn es am Ende noch einmal spannend wurde, muss ich sagen, dass der Erfolg besonders aufgrund der ersten Halbzeit voll verdient war“, meinte der zufriedene TVB-Trainer.

Autor: Karl-Heinz Klenke

Quelle: Neue Osnabrücker Zeitung vom 24.09.2018

Infos zum Spiel

Oberliga Männer Nordsee

TV Bissendorf-Holte

SG Achim/Baden

28:27