Bissendorf-Holte erkämpft knappen Sieg

//eingestellt von J. Brüggemann

TVB_Herren_1_2018_2019_blau_1.JPG

Spannend machte es am zweiten Spieltag der Handballoberliga der TV Bissendorf Holte beim 30:28-Auswärtserfolg in Hatten/Sandkrug. Aus Sicht des TVB war es ein enges Spiel mit einem am Ende aber nicht unverdienter Sieg gegen den starken Aufsteiger.

Beide Teams suchten in der gut besetzten Sandkruger Sporthalle im Angriff den schnellen und konsequenten Abschluss. So waren bereits nach zehn Minuten (6:6) zwölf Treffer erzielt worden. „Mit der Angriffsleistung war ich bis dato sehr zufrieden, doch im Deckungsverband lief es nicht so wie erhofft. Wir haben besonders auf den Spielmacher der Gastgeber – Andre Haake – keinen Zugriff bekommen.“, so TVB-Trainer Hennig Sohl, der es auch mit verschiedenen Abwehrformationen versuchte.

Wechselnde Abwehrformationen
Die Bissendorfer, um Defensivchef Fabian Rußwinkel, deckten mal 5:1 oder 6:0, doch der überragende Haake fand immer wieder eine Lösung, die Bissendorfer Deckung auseinander zu hebeln. Auch eine Manndeckung gegen Haake brachte nicht den gewünschten Erfolg. „Wir hatten die Hoffnung, dass sich der Torjäger der Gastgeber durch die wechselnden Abwehrformationen etwas aufreibt und dadurch die Kräfte nachlassen. Diese Vorhaben ging dann auch teilweise auf“, so Sohl.

Im Angriff glänzten die Bissendorfer, die nach Angaben des Trainers gegen die „massive Hattener Deckung“ spielerisch zum Erfolg kamen. Für beide Trainer war die Partie ein Wechselbad der Gefühle. Mal führte der Gastgeber, mal der TVB. Als in der 50. Minute die TSG Hatten/Sandkrug die 25:23 Führung erzielte, sah es nach einer Bissendorfer Niederlage aus.

Fünf Treffer in Folge
Doch dann erzielten Joans Grass, Christian Rußwinkel und Dennis Bormann fünf Treffer in Folge – die 28:25-Führung war gleichbedeutend die Vorentscheidung. In dieser Phase stellten sich die Bissendorfer um den zehnfachen Torschützen Christian Rußwinkel clever an und verwerteten ihre Chancen konsequent. Zwar konnten die Gastgeber noch einmal auf 28:29 verkürzen, doch mit dem Schlusspfiff erzielte Tim Brauner das dreißigste Bissendorfer Tor.

Sichtlich erleichtert zeigte sich nach dem Spielende besonders Trainer Sohl, der an alter Wirkungsstätte zwei Punkte auf der Habenseite verbuchen konnte. „Ich war immerhin fünf Jahre in Hatten/Sandkrug tätig und wenn man dann so ein enges Match für sich entscheiden kann, dann muss man einfach zufrieden sein“, erklärte Sohl. Deshalb gratulierte er auch „seinen Jungs“ zum Sieg und einer kämpferisch tollen Leistung.

Autor: Karl-Heinz Klenke

Quelle: Neue Osnabrücker Zeitung

Infos zum Spiel

Oberliga Männer Nordsee

TSG Hatten-Sandkrug

TV Bissendorf-Holte

28:30