Bissendorf verspielt klare Führung

//eingestellt von J. Brüggemann

Herren1_2017_ac.jpg
Foto: Moritz Frankenberg

Die Oberliga-Handballer des TV Bissendorf-Holte haben sich zum Saisonabschluss mit einem 26:26 bei der HSG Schwanewede/Neuenkirchen begnügen müssen. Für die Gäste war es ein bitterer Punktverlust.

„Ich glaube, wir haben die beste erste Halbzeit der gesamten Saison gespielt“, trauerte TVB-Trainer Malte Mischok einem möglichen Sieg nach. Weil sich die HSG defensiv auf Bissendorfs Spielmacher und Torjäger Christian Rußwinkel konzentrierte, bekamen dessen Mitspieler Freiräume. Die Gäste traten druckvoll auf, vor allem die rechte Angriffsseite mit Julian Jenner (sechs Tore) und Matthias Reiser (drei Tore) hatte großen Anteil an der 18:11-Führung zur Pause.

Der TVB erhöhte nach dem Seitenwechsel umgehend auf acht Tore Vorsprung, aber die höchste Führung im gesamten Spiel sollte nicht reichen. Bissendorf ließ – wie häufiger in dieser Saison – offensiv nach. „Wir haben einige freie Würfe neben das Gehäuse gesetzt. Anstatt unseren Vorsprung auszubauen, haben wir die Gastgeber wieder ins Spiel gebracht“, bemängelte Mischok.

Schwanewede holte auf (24:24/54. Minute) und glich auch Bissendorfs letzte Führung in der Schlussminute aus. Der Siebenmeter, der zum Tor führte, war aus TVB-Sicht strittig, „aber wir haben es vorher versäumt, den Sack zuzumachen“, sagte Mischok nach seinem letzten Spiel als Trainer der Bissendorfer.

Autor: Karl-Heinz Klenke

Quelle: Neue Osnabrücker Zeitung vom 07.05.2018

Infos zum Spiel

Oberliga Männer Nordsee

HSG Schwanewede/Nk.

TV Bissendorf-Holte

26:26