Guter Saisonstart

//eingestellt von J. Brüggemann

Thaler_Jan_20180822_breit.jpg
TVB_mJA_2018_2019_Quali.jpg

Das diese Saison keine einfache werden wird, war sowohl Spielern wie auch dem Trainerteam und dem Umfeld vor dem Saisonauftakt bewusst. Bei lediglich 9 Spielern der Jahrgänge 2000 und 2001 ist die eigene Personaldecke für den Trainingsalltag wie auch zu den Punktspiele recht überschaubar. Daher wäre es ohne personelle Unterstützung aus den Jahrgängen 2002/03 häufig recht dünn im Bissendorfer A-Jugend Kader.

Mit inzwischen 8:2 Punkten ist die männliche A-Jugend gut in die Vorrunde zur Oberliga gestartet. Grund genug, ein Zwischenfazit der ersten Wochen der Spielzeit 2018/19 zu ziehen.

,,Wir haben zwei Spiele zu Hause recht souverän gegen die HSG Nienburg (30:26) und die JSG Weserbergland (28:20) gewonnen, obwohl wir in beiden Partien jeweils nur knapp 30 Minuten gut gespielt haben. Bei der klaren 41:25 Auswärtsniederlage in Groß-Lafferde haben lediglich die ersten 20 Minuten gepasst. Anschließend waren wir mit lediglich 8 Spielern chancenlos.'' bilanziert der Trainer die ersten drei Begegnungen um dann weiter fortzusetzen: ,,In der vierten Begegnung in Schaumburg (18:20 Auswärtssieg) haben wir teilweise sensationell in der Abwehr gespielt und zudem in Marco einen überragenden Rückhalt im Tor gehabt. Das war sicherlich neben der ein oder anderen taktischen Umstellung in den letzten 10 Spielminuten, der Schlüssel zum Erfolg.''

Zuletzt empfing der TVB-Nachwuchs, den bis dato ungeschlagenen Gast der TSV Burgdorf. In einer sehr intensiven Begegnung behielten die Bissendorfer letztendlich mit 25:23 die Oberhand. Hier konnte von der ersten Minute an erneut auf eine sehr kompakte Abwehr gebaut werden. Zudem hatte Bissendorf im 6 gegen 6 die besseren Lösungen im Angriff auf seiner Seite. Erst als Burgdorf mit dem siebten Feldspieler agierte, hatte der Bissendorfer Nachwuchs teilweise Schwierigkeiten, dies zu verteidigen. Letztendlich konnte jedoch diese Maßnahme, wie aber auch eine Manndeckung gegen zwei Rückraumspieler und zu guter Letzt auch eine offene Manndeckung die Hausherren nicht aus der Bahn werfen. Die Jungs waren enorm motiviert und fokussiert über 60 Minuten und haben als TEAM hervorragend gearbeitet und sich durch nichts aus dem Konzept bringen lassen. Deshalb ging der Sieg an diesem Abend, gegen eine der stärksten Truppen dieser Liga, mehr als in Ordnung.

Drei Spiele verbleiben nun in der Vorrunde der Oberliga. Wobei es zuerst am Wochenende zur JSG GIW Meerhandball gehen wird. Eine schwierige Aufgabe für das Team um Spielmacher Timon Hoge, der dann hoffentlich zum Kader gehören wird. Ebenso scheint der Einsatz von Richard Timmermeister (Schulterprobleme) noch fraglich. Je nach Ausgang der Partie am Steinhuder Meer, könnte es am 17. November zu einem erneuten Top-Spiel an der Werscher Straße kommen. Die einzige ungeschlagene Mannschaft, der TSV Anderten, gibt dann seine Visitenkarte ab. Ehe es Anfang Dezember zum letzten und zugleich weitesten Auswärtsspiel nach Warberg gehen wird.

,,Insgesamt kann man mit dem Verlauf der Saison bis dato ganz zufrieden sein. Wir haben sicherlich noch zahlreiche Themen die wir im Trainingsbetrieb angehen müssen - auch wenn das mit der übersichtlichen Truppe nicht immer ganz einfach ist. Eine stetige individuelle, wie auch eine gesamtheitliche spielerische Weiterentwicklung als Team, muss weiter an erster Stelle stehen. Erst mit dem zweiten Auge werfen wir einen Blick auf die Tabelle. Zudem möchten wir die Jungs nun nach und nach an den Seniorenbereich heran führen. Natürlich hatten wir uns zudem vor der Saison auf verschiedene Ziele intern verständigt, welche wir größtenteils inzwischen bereits nach oben korrigiert haben. An anderen Zielen muss der ein oder andere noch arbeiten.'' verriet der Coach zum Abschluss.