mJA beendet Qualifikation zur JBLH

//eingestellt von S. Milius

TVB_mJA_2019_JBLH.jpg

Die männliche A-Jugend des TV Bissendorf-Holte verpasst knapp den Sprung in die dritte Qualifikationsrunde zur Jugendbundesliga.

Mit einem ausgeglichenen Punktekonto von 2 zu 2 Punkten (aus der 1.Runde) startete die männliche A-Jugend in die 2.Runde der Qualifikation zur Jugendbundesliga in Groß Lafferde.

TVB gegen Eintracht Hildesheim (Endstand 25:19)

Gegen den ersten Gegner des Tages der Eintracht aus Hildesheim konnten die TVB-Jungs um den stark aufgelegten Torwart Marco Hemken to Krax einen überraschend deutlichen Sieg einfahren. Bereits in den ersten Minuten der Partie konnte der TVB in Führung gehen und gab diese bis zum Ende nicht mehr her. Anfang der 2.Halbzeit konnte sich der TVB vorentscheidend absetzen und verwaltete die Führung bis zum Schluss. Eine solide Abwehr und ein starker Angriff mit einigen sehenswerten Treffern waren die Garanten für den Erfolg.

NSG EHV Nickelhütte Aue gegen TVB (Endstand 18:14)

Im zweiten Spiel des Tages ging es gegen den verlustpunktfreien Tabellenführer aus Aue, die mit einem Sieg gegen den TVB den Aufstieg in die Jugendbundesliga perfekt machen konnten. Der Beginn des Spiels gehörte klar dem TVB, welcher sich schnell einen 3-Tore-Vorsprung rausspielen konnte. Bis zur Halbzeit entwickelte sich ein spannendes Spiel auf Augenhöhe. Nach der Halbzeit war deutlich spürbar, dass das Spiel gegen Hildesheim viel Kraft gekostet hat und das Team aus Aue eine deutlich längere Pause nach ihrem letzten Spiel hatte. Insbesondere im Angriff fehlte die nötige Durchschlagskraft. Am Ende gewann die Sportgemeinschaft aus Aue das Spiel vollkommen verdient und zog in die Jugendbundesliga ein.

OHV Aurich gegen TVB (Endstand 20:19)

Vor dem Spiel gegen Aurich waren die Bedingungen klar. Ein Sieg gegen Aurich würde uns in die nächste Runde der Jugendbundesligaqualifikation befördern. Eine Niederlage bringt Eintracht Hildesheim in die nächste Runde. Nach anfänglichen Vorteilen auf Seiten des TVB entwickelte sich nach und nach ein Spiel auf Augenhöhe. Einige vermeidbare technische Fehler und liegengelassene Torchancen brachten den OHV Aurich in Front. Letztlich waren die Anstrengungen des bisherigen Turniers auf Seiten des TVB sehr spürbar und Aurich war immer einen "halben Schritt" schneller. Schlussendlich stand ein knapper aber nicht unverdienter Sieg für Aurich auf der Anzeigetafel.

Fazit zur Qualifikation

Die männliche A-Jugend hat sich über weite Strecken der Jugendbundesligaqualifikation sehr gut verkauft und teilweise am absoluten Leistungsmaximum Handball gespielt. Mit der wichtigen Unterstützung der mitgereisten Fans im Rücken spielten sich die Jungs teilweise in einen "Flow", der sie zum Sieg getragen hat. Insbesondere im taktischen Bereich überzeugten die Jungs, die im Angriff und Abwehr die Marschroute der Trainer gut umsetzten. Auffällig war jedoch, dass die taktischen Fähigkeiten enorm nachließen, umso höher die körperliche und mentale Belastung wurde. Alle Spiele des Turniers waren physisch aber vor allem mental enorm anstrengend. Um über das gesamte Qualifikationsturnier ein stabiles Niveau spielen zu können, bedarf es eines sehr ausgeglichenen Kader, der es ermöglicht allen Spielern genügend Pausen zu ermöglichen. An dieser Ausgeglichenheit des Kaders, sowie der physischen und mentalen Ermüdungsresistenz gilt es in Zukunft zu arbeiten.

Auch wenn das Ausscheiden aus der Qualifikation denkbar knapp und ärgerlich gewesen ist, entspricht es dem aktuellen handballerischen Stand unserer A-Jugend. Es bleibt aber festzuhalten, dass unsere Jungs spielerisch nicht weit entfernt sind von der Jugendbundesliga. Die Jungs hatten viel Spaß über die vier Turniertage und konnten wichtige Erfahrungen sammeln, die ihnen keiner mehr nehmen kann. Trotz des Ausscheidens ist das Trainerteam um Stephen Milius, Steffen Brüggemann und Sebastian Nüße sehr Stolz auf unsere Jungs und sieht die A-Jugend als Team gestärkt aus dem Turnier gehen.

Herzlichen Glückwunsch nach Anderten und Aue zum Einzug in die Jugendbundesliga!!

Die männliche A-Jugend bedankt sich bei allen Supportern und mitgereisten Fans, die für eine super Stimmung gesorgt haben und viel Zeit investiert haben. Zudem geht der Dank an Sonja Schirmbeck, die als Physiotherapeutin mit an Bord war und sich hervoragend um die Jungs gekümmert hat.

Autor: Stephen Milius