Regionsmeister 2018/2019

//eingestellt von J. Brüggemann

TVB_mJD_2018_2019_a.jpg

Mit 47:17 setzt sich die männliche D1-Jugend gegen die HSG Osnabrück durch und sichert sich somit 2 Spieltage vor Ende der Saison bereits den Meistertitel. Dabei ist nicht nur die verlustpunktfreie Ausbeute von 28:0 Punkten das Aussagekräftige. Eine Torausbeute von über 36 Toren pro Spiel bei nur 13 Gegentoren pro Spiel ist bei nur 40 Minuten Spielzeit sicherlich ein beeindruckender Wert. Das liegt vor allem an der niemals vergehenden Lust der Bissendorfer Mannschaft, das Spiel offensiv und temporeich zu gestalten.

Auch gegen Osnabrück sorgte man schnell für klare Verhältnisse, führte nach 7 Minuten bereits mit 9:1. Der TVB ließ den Ball sehr schnell laufen, überrumpelten den Gegner mit der 1. und 2. Welle und kam so zu schnellen Torerfolgen. Nach dem 19:4 nach 13 Minuten kam es auch durch viele Wechsel zu einem kleinen Bruch ins Bissendorfer Spiel. Gerade das 1 vs. 1 Verhalten in der Abwehr gegen die beiden Osnabrücker Linkshänder stimmte nicht mehr zu 100 %. Dies ließ den Gegner die erste Halbzeit bis zum 24:9 Halbzeitstand ausgeglichen gestalten.

In der zweiten Halbzeit wollte man den Gegner zumindest unter der 20 Tore Marke halten, das Tempospiel dabei aber natürlich nicht vernachlässigen. Der Angriff stellte im Spiel zu keiner Sekunde ein Problem da. Alle Spieler konnten sich in die Torschützenliste eintragen und aus verschiedenen Situationen sehenswerte Treffer erzielen. Erst beim 28:13 in der 24. Minute fand der TVB jedoch wieder in den Rhythmus der Defensivarbeit und ließ in den übrigen 16 Minuten nur noch 4 weitere Treffer zu.

Aber bei einem Endstand von 47:17 war allen klar, dass die Jungs über 40 Minuten sehr viel Tempo und somit auch Risiko gegangen sind. Das hat natürlich in diesem Alter noch ein paar technische Fehler und Tempogegenstöße des Gegners zur Folge. Diese konnte die Bissendorfer Mannschaft aber sehr gering halten und somit einen letztendlich deutlichen Erfolg und die vorzeitige Meisterschaft bejubeln.

In den übrigen 2 Spielen will man sich natürlich nicht auf dem Erfolg ausruhen, sondern auch wieder eine bestmögliche Leistung abrufen und so das Torverhältnis noch um einige Tore wachsen lassen.

Tore vs. HSG Osnabrück 47:17 (24:9):
Johannes Pouwels 11 Tore; Noah Stumpe und Jakob Fleddermann je 7; Maximilian Lülf 5; Benedikt Meyer 4; Oskar Hagedorn, Lasse Duling und Aaron Streuter je 3; Lennard Pabst 2; Luca Stumpe und Leonard Barbrock Sotto je 1 Tor

Autor: Lukas Brüggemann

Infos zum Spiel

Regionsoberliga MJD

TV Bissendorf-Holte

HSG Osnabrück

47:17