Sehenswert getroffen

//eingestellt von J. Brüggemann

Russwinkel_Christian_breit.JPG

Kempa-Tore, bei denen der Werfer ein Anspiel im Sprung direkt verwandelt, scheinen „in“ gewesen zu sein im Mai dieses Jahres. Fünf der sechs nominierten Treffer wurden auf diesem Wege erzielt. Auf der artistischen Skala liegt der Bissendorfer allerdings ziemlich weit vorne: Er warf den Ball hinter dem Rücken als Aufsetzer ins Tor.

Es war „eher ein Zufallsprodukt“, sagt Rußwinkel rückblickend. Eigentlich war kein Kempa-Spielzug angesagt, aber als der Abwehrspieler rausrückte, sah der 23-Jährige seine Lücke. Julian Jenner hatte das richtige Gespür und legte auf, „ein guter Pass“, lobt Rußwinkel.

Direktabnahmen sind beim TVB unter Trainer Henning Sohl ein probates Mittel zum Torabschluss, bleiben aber immer etwas Besonderes. Somit war Rußwinkels Treffer „ein Höhepunkt für die Zuschauer“ im sportlich früh entschiedenen letzten Saisonspiel gegen den TuS Rotenburg (33:18).

Im Internet (dkb-handball-bundesliga.de) kann noch bis zum 9. Juli abgestimmt werden, ob Rußwinkels Treffer das „Tor des Monats“ war.

Autor: Johannes Kapitza

Quelle: Neue Osnabrücker Zeitung vom 28.06.2019

Zum YouTube-Video - Tor Nr. 5 Christian Rußwinkel

Zum Voting - bitte abstimmen